Kundengruppe: Gast
Deutsch English

Die Pflege von Quilts

aus: Die Kunst des Quiltens
Geschichte - Techniken - Muster- Anleitungen

von Barbara Chainey

mit der freundlichen Genehmigung der Haupt Verlag AG, Bern


Verwenden Sie ein mildes, nicht-biologisches Waschmittel in lauwarmem Wasser. Die Waschmaschine sollten Sie nur verwenden, wenn sie groß genug ist, einen Waschgang für Feinwäsche un einen kurzen Schleudergang hat. Ein Quilt ist sehr schwer, wenn er nass ist, und Stiche können sich trotz vorsichtiger Handhabung auflösen.

Wenn die Badewann Ihre einzige verbleibende Wahl ist, lassen Sie lauwarmes Wasser einlaufen, bis sie etwa ein Viertel voll ist. Geben Sie eine geringe Menge Waschmittel dazu. Breiten Sie ein altes Laken in der Wanne aus, mit dessen HIlfe Sie später den nassen Quilt herausheben können. Tauchen Sie den Quilt ungefaltet ins wasser ein. Nach fünfzehn Minuten lassen Sie das Wasser ablaufen und heben den Quilt heraus, indem Sie die vier Ecken des Lakens fassen. Lassen Sie erneut lauwarmes Wasser einlaufen, und legen Sie das Laken und den Quilt wieder ins Wasser zum Spülen. Wenn Sie einen Helfer haben, können Sie etwas überschüssiges Wasser auswringen, indem Sie die Enden des Lakens in die entgegengesetzten Richtungen drehen.
Widerstehen Sie der Versuchung, den Quilt in den Trockner zu geben - er könnte geschrumpft und faltig wieder zum Vorschein kommen. Am besten trocknet ein Quilt flach auf einer Unterlage, wobei er möglichst nicht dem direkten Sonnenlicht ausgesetzt sein sollte, sondern lieber einer leichten Brise.

Hitze kann synthetische Wattierung zum Schmelzen oder teilweisen Verschmelzen bringen. Aus diesem Grund bügeln viele ihre Quilts niemals. Es ist aber möglich, einen Quilt leicht zu bügeln, vorausgesetzt Vorder- und Rückseite bestehen aus Baumwollstoffen. Stellen Sie Ihr Bügeleisen auf Baumwolle und Dampf ein und fahen Sie sehr leicht über die Rückseite des Quilts, wobei Sie die Oberfläche kaum berühren. Bewegen Sie das Bügeleisen ständig hin und her. Schütteln Sie den Quilt gut und wiederholen Sie das Ganze auf der anderen Seite. Dann schütteln Sie den Quilt wieder und lassen ihn lüften. Wattierungen, die ganz aus Baumwolle bestehen doer einen hohen Baumwollanteil haben, reagieren besser als synthetische Materialien auf das Bügeln, aber dennoch sollten Sie immer nur ganz leicht bügeln. Hitze und Dampf sind für Seiden- oder Wollwattierungen nicht geeignet.

Bei der chemischen Reinigung wird das betreffende Stück in Chemikalien eingetaucht oder damit besprüht. EIn Quilt, der ganz aus Baumwolle besteht, könnte anschließend zusammengedrückt und steif wieder zum Vorschein kommen. Hüten Sie sich auch vor chemischen Fleckenmitteln, wenn Sie sich nicht hundertprozentig sicher sind, was Sie tun.

Zurück